Kleidung soll fair produziert werden, das wünscht sich nicht nur die Grünen, sondern auch die Unionsfraktion im Bundestag. Der Vorschlag einer EU-Richtlinie für Transparenz- und Sorgfaltsplichten in der Textilproduktion aber ist der falsche Weg. Nicht der Staat, sondern der Markt und der aufgeklärte Verbraucher sollten den Textilhandel zu besseren Bedingungen bei der Produktion zwingen. Was die Grünen hier schaffen wollen, ist nicht soziale Gerechtigkeit, sondern ein neues Betätigungsfeld für Unternehmensberater und Werbeagenturen. Davon hätten die Menschen in Bangladesch nichts. Die Mehrkosten würden dann hier in Deutschland entstehen, und wir würden hier neue Arbeitsplätze in der Bürokratie schaffen. Hier das Video meiner Rede dazu im Plenum. Wer lieber liest findet hier das Protokoll (ab S. 96).