Fritz Hellwig ist tot. Köln hat dem Politiker viel zu verdanken. Am 3. August wäre der älteste ehemalige Bundestagsabgeordnete stolze 105 Jahre alt geworden. Kurz zuvor verstarb er und wurde an seinem Geburtstag in Bonn zu Grabe getragen. Von 1957 bis 1959 hat Hellwig den Kölner Süden und Westen im Deutschen Bundestag vertreten. Ich als sein Nachfolger im Wahlkreis erinnerte in diesem Nachruf an den Ausnahmepolitiker.

Beim "Polit-Talk" des diesjährigen Christopher Street Day in Köln habe ich mit Vertretern der anderen Parteien über die Lage von Homosexuellen in anderen Ländern, aber auch in Deutschland diskutiert. Wer was gesagt hat, finden Sie in diesem Video über die Veranstaltung hier bei report-k.de

Die Organisatoren der Pulse of Europe-Demonstrationen hatten vor Kurzem einen Offenen Brief mit Fragen zur Europapolitik an deutsche Politiker geschickt - auch an mich. Zusammen mit den Kölner Landtagsabgeordneten Bernd Petelkau und Oliver Kehrl habe ich ihn beantwortet. Die Antworten aller Kölner Politiker können Sie hier einsehen. Die Antworten der Bundesparteien finden Sie hier.

Am Europatag (23.5.) war ich zum Internationalen Frühstück an der Katholischen Grundschule Zugweg in #Köln, nun kann man sich auf dem Blog der Schule Eindrücke davon verschaffen. Die Schüler stellten nicht nur interessante Fragen, sie verwöhnten mich auch noch: mit einem Probierteller des umfangreichen Buffets - mit eigenem Namensschild. Herzlichen Dank dafür!

Unglaublich, aber wahr: Mit den letzten beiden Sitzungswochen im Juni geht diese Wahlperiode schon wieder zu Ende. Zeit, zurückzuschauen auf vier erlebnisreiche Jahre und auf bedeutende politische Ereignisse. Zeit auch, Bilanz zu ziehen. Gerne mit Ihnen zusammen. Kommen Sie vorbei!

Alle Informationen finden Sie auf dieser Einladung. Damit wir genug Getränke etc. bestellen, bitten wir um Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Ich freue mich auf Sie!

CDU und Großstadt – das passt für viele nicht zusammen. Als christlich-demokratische Partei gilt die „alte Dame“ vielen als die typische Land-Partei. So mancher vollbarttragender Kölner oder Berliner Hipster würde wohl „verknöchert, ältlich, träge“ twittern – würde er denn überhaupt über die CDU twittern. Doch bei genauerem Hinschauen wird klar: Da geht noch was! In einer Diskussion mit Alexander Vogt, dem Bundesvorsitzenden der Lesben und Schwulen in der Union, haben wir die Chancen der CDU in Großstädten ebenso diskutiert wie die „Ehe für alle“ und vieles mehr. Hier finden Sie eine schriftliche Zusammenfassung der Inhalte. Wenn Sie die gesamte Podiumsdiskussion nachschauen vollen, können Sie das über Facebook (Achtung: Neben diesem 1. Teil gibt es auch ein 2. Video).