Auch wenn ich im Laufe meines Lebens in vielen verschiedenen Regionen und Städten Deutschlands und der Welt gelebt habe - im Grunde drehte sich doch immer alles um Köln, meine Heimatstadt. Ja, ich bin ein echter "Kölscher Jung", nicht nur, aber auch qua Geburt.  

Das Licht der Welt erblickte ich in Köln-Hohenlind. Dort wohnte ich und besuchte die katholische Volksschule in Gartenstadt-Nord, bis meine Eltern mit mir und meiner Schwester nach Köln-Junkersdorf zogen. Die Schulzeit genoss ich am ältesten Gymnasium Kölns, dem Dreikönigsgymnasium.

 

Studium und Referendariat

Während der Studienjahre blieb ich meiner Heimatstadt treu: Ich studierte an der dortigen Universität Rechtswissenschaften. Ein Studienjahr verbrachte ich in der Schweiz, genauer gesagt in Lausanne.

Zurück in Köln begann ich 1984 mein Referendariat am dortigen Landgericht, sammelte aber auch berufliche Erfahrungen an der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften in Speyer und in Mailand. Wenig später wurde ich von der Universität Köln promoviert und es folgte der zweite längere Auslandsaufenthalt – diesmal an der University of California in Berkeley, wo ich erfolgreich an einem LL.M.-Programm teilnahm.

 

Akademische Laufbahn und Auslandsaufenthalte

1994 habilitierte ich mich mit einer Arbeit über Berufshaftung und folgte einem Ruf an die Friedrich-Schiller-Universität Jena. Die Jahre danach war ich zudem stellvertretendes Mitglied des Thüringer Verfassungsgerichtshofs.

Seit dem Sommersemester 2000 habe ich nun meinen Lehrstuhl an der Universität Hamburg inne. Bis zu meiner Wahl in den Bundestag leitete ich als Geschäftsführender Direktor das Seminar für Handels-, Schifffahrts- und Wirtschaftsrecht. Diese Tätigkeit ruht nun zum überwiegenden Teil (Näheres dazu unter „Nebentätigkeiten“).

Parallel zu meiner Aufgabe in Hamburg wirkte ich immer wieder im Ausland, zum Beispiel als Professor oder Gastprofessor an Universitäten in Luxemburg, Kyôto und Seoul. 2011 hielt ich mich zwei Monate zu Forschungszwecken in New York auf. Seit dem Wintersemester 2003/2004 bin ich außerdem Mitglied des "Collegio dei docenti des Dottorato di ricerca in Diritto dell'Impresa" (Graduiertenkolleg im Unternehmensrecht) an der Mailänder Wirtschaftsuniversität (deren Rektor übrigens Mario Monti ist).

 

Lebensmittelpunkt Köln – privat wie politisch

In all dieser abwechslungsreichen Zeit blieb Köln stets mein Lebensmittelpunkt. Meine Familie lebt hier in meiner Heimat, zusammen mit meiner Frau und meinen beiden Kindern wohne ich nun schon seit mehr als 20 Jahren in Köln-Sürth. Dort bin ich Vorsitzender des CDU-Ortsverbandes. Seit langem engagiere ich mich außerdem im Bundesarbeitskreis Christlich-Demokratischer Juristen.

Die ersten politischen Schritte machte ich bereits als 14-Jähriger in der Jungen Union in Junkersdorf (früher noch Gemeinde Lövenich). Damals packte mich die Leidenschaft für die Politik, die bis heute anhält. Umso mehr freue ich mich, dass ich meine Heimat als erfolgreicher Direktkandidat des Wahlkreises Köln II im Deutschen Bundestag vertreten darf.

Nur in einer Hinsicht kann mir Köln nicht das bieten, was ich mir wünsche: Meine Freizeit verbringe ich gerne in den Bergen. Zum Wandern oder Klettern sind die Alpen schlicht besser geeignet als die Rheinauen.

Haben Sie sonst noch Fragen an mich? Schreiben Sie mir unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Herzliche Grüße,

Unterschrift-blau-Chef.jpg-2