Schon seit Jahren treffen sich die Bundestagsabgeordneten aus dem Rheinland mit dem Bonner Oberbürgermeister zu Gesprächen. Ein Bericht über das diesjährige Treffen mit OB Jürgen Nimptsch und dem Landrat des Rhein-Sieg-Kreises Sebastian Schuster finden Sie hier

Ich war bei der Eröffnung der mehrsprachigen Kita „Weltkinder“ des ISS-Netzwerkes in Marienburg dabei. Darüber berichteten der „Kölner Wochenspiegel“ und auch der „Kölner Stadt-Anzeiger.

Die „Kölnischen Rundschauoder auch der „Expresswitterten nach dem verlegten Parteitag Unruhe in der Kölner CDU. Dem widerspreche ich und meine: „Von ‚Zoff‘ in der Kölner CDU kann keine Rede sein. Vielmehr praktizieren wir Demokratie und Rechtsstaatlichkeit - auch innerhalb unserer Partei.“ Meine gesamte Stellungnahme können Sie hier auf der Homepage nachlesen.

Die „Sat.1“-Regionalnachrichten NRW“ baten mich um ein Statement zu der Frage, ob Kinderlose stärker zur Finanzierung der Rentenkassen herangezogen werden sollen. Ja, meine ich. Denn: Dadurch wird ausgeglichen, dass Kinderlose mehr Zeit zum Geldverdienen haben und damit auch höhere Rentenbeiträge erwirtschaften können als Bürger mit Kindern, obwohl diese Kinder später die Renten aller finanzieren.

Weiterlesen...

Meine Pressemitteilung zur Arbeitnehmerfreizügigkeit wurde unter anderem von dem Netzangebot „Colozine“ aufgenommen. 

„Was macht eigentlich unser CDU-Direktkandidat Heribert Hirte im Bundestag?“, wunderte sich die Homepage suelz-köln.de
und berichtete über die erste Ausgabe der „Berliner Einblicke“, meinen Newsletter.