Heute wird die Bundesregierung ihre Stellungnahme zum Sondergipfel des Europäischen Rates am 29. April 2017 dem Deutschen Bundestag vorlegen. Vor diesem Hintergrund fordere ich, Rechtsfragen auf EU- und nationaler Ebene schon frühzeitig zu klären, denn so kann für die Wirtschaft frühzeitig die dringend benötigte Planungssicherheit geschaffen werden – insbesondere für Kapitalgesellschaften und haftungsbeschränkte Partnerschaften (insbesondere Anwaltskanzleien) englischen Rechts, die ihren Verwaltungssitz in Kontinentaleuropa haben.

Lesen Sie dazu meine Pressemitteilung.