Im Namen des gesamten Stephanuskreises der CDU/CSU-Bundestagsfraktion verurteile ich den tödlichen Anschlag auf koptische Christen in Ägypten auf das Schärfste. Unsere Gedanken sind bei den Angehörigen der Opfer und selbstverständlich auch bei allen, die dieser Anschlag noch tiefer in Angst und Schrecken versetzt hat. In Deutschland warten einige Kopten bisher vergeblich auf Asyl. Dieser Anschlag zeigt mir, dass deren Anträge noch einmal genauer geprüft werden müssten. Bisher habe ich von vielen Seiten die Information, dass sich die Lage für religiöse Minderheiten in Ägypten in den vergangenen Jahren durchaus entspannt hatte. Aber mich erreichen zuletzt auch anders lautende Meldungen, die wir im Stephanuskreis genauer prüfen. Von wahrer Religionsfreiheit kann für die Christen vor Ort unter diesen Voraussetzung wirklich keine Rede sein!