Schon wieder ein Leck bei Shell in Köln-Godorf, und schon wieder keine allzu offene Kommunikation. Ich habe schon vor mehr als zwei Jahren mit Vertretern des Konzerns gesprochen und - auch öffentlich in einer Pressemitteilung - dazu aufgerufen, die Anwohner besser zu informieren. Warum nicht auch über die juristischen Vorgaben hinaus? Es geht hier um Vertrauen - und das stellt sich am besten durch offene Worte ein. Der Kölner Stadt-Anzeiger trifft diesen Gedankengang ganz richtig. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutz Ok