Dem Regionalmagazin "Kölner Stadtteilliebe" habe ich ein Interview in der Rubrik „Menschen im Kölner Süden“ gegeben. Darin geht es unter anderem um persönliche Lieblingsorte, aber auch um Zukunftsperspektiven und wichtige Infrastrukturmaßnahmen in den südlichen Stadtteilen. Das Interview in voller Länge finden Sie hier.

Das Regionalmagazin Kölner-Stadtteil-Liebe berichtet über die Sondersitzung des Deutschen Bundestag anlässlich des 55. Jahrestages des Élysée-Vertrags zwischen Frankreich und Deutschland. Und greift meine Ankündigung auf, mich für eine Feier in Köln im Gadenken an den großen deutsch-französischen Komponisten Jacques Offenbach einzusetzen.

Erneut haben mir die Wählerinnen und Wähler im Kölner Süden und Westen ihr Vertrauen ausgesprochen. Für weitere vier Jahre bin ich ihr direkt gewählter Abgeordnete in Berlin. Welche Ziele ich dort habe, lesen Sie in diesem Interview mit dem Kölner Stadt-Anzeiger.

Gemeinsam mit meinem ganzen Kölner Team und vielen engagierten CDU-Mitgliedern konnte ich genügend Wählerinnen und Wähler überzeugen, dass die CDU und ich Vertrauen verdienen. Dafür bedanke ich mich ausdrücklich. Und ich werde alles dafür tun, dieses Vertrauen nicht zu verspielen. Wie der Wahlsonntag für mich verlief, berichteten der Kölner Stadt-Anzeiger in einem Live-Ticker und der Kölner Express. Auch die Kölnische Rundschau berichtete und schrieb von einem "stummen Entsetzen" bei der CDU über das Wahlergebnis.

 

Wer macht das Rennen? Diese Frage stellt der Kölner "Express" mit Blick auf die Bundestagswahl am Sonntag. Um den Lesern bei Ihrer Entscheidung etwas unter die Arme zu greifen, hat die Zeitung die Direktkandidaten auch in meinem Wahlkreis (Köln II) vorgestellt und analysiert, was sie bisher geleistet haben. Eine Bilanz, die sich für mich persönlich sehen lassen kann. Hier der Link zu dem Artikel im Express.

Jetzt, in der heißen Phase des Wahlkampfes, diskutiere ich beinahe täglich meine politischen Standpunkten mit meinen Mitbewerbern um den Wahlkreis Köln II, aber auch mit Ihnen, den Bürgern. Wie eine solche öffentliche Podiumsdiskussion abläuft können Sie hier im Magazin "Meine Südstadt" sehr schön neutral nachlesen. Vielleicht haben Sie ja auch noch Lust, mir und den anderen Bewerbern um einen Platz im Deutschen Bundestag Fragen zu stellen. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutz Ok